Zurück Zurück

Digitaler Marktplatz Graubünden

Corona hat die Dringlichkeit der Digitalisierung im Tourismus aufgezeigt. Die Fachgruppe «Destinationen» der Covid-Impulsprogrammes Tourismus hat deshalb im Sommer 2020 eine Analyse vorgenommen.

Viele der Angebote in Graubünden sind auf verschiedenen Plattformen präsent und buchbar (z.B. Tomas, Outdooractive, discover-swiss usw.) Mit der Schaffung eines Digitalen Marktplatzes könnte sich der Gast sehr schnell über die Destinationsgrenze hinweg informieren und buchen. Modernes Kunden-Datenmanagement und die Bewirtschaftung von digitalen Marktplätzen gehören zu den heutigen Kernaufgaben einer Tourismusorganisation. Der Entscheid für die richtige Plattform respektive ein optimales Schnittstellenmanagement wird durch die Angebotsvielfalt erschwert.

Der nun vorliegende Kompass zeigt auf, wie die einzelnen Systeme kompatibel und vernetzbar sind. Die Kooperationsbereitschaft unter den Destinationen kann somit erhöht werden, indem teure Insellösungen künftig vermieden werden.

Planungsgrundlagen für digitale Öko-Systeme

Um die Investitionsentscheide für digitale Ökosysteme in Graubünden zu fördern, hat die ITG einen Kompass geschaffen. Entstanden ist ein Bericht, der einen Beitrag zum gemeinsamen Verständnis im Bereich des Zusammenspiels der technischen Systemlandschaften in Graubünden leistet. Es wird aufgezeigt, in welcher Form und mit welchen Schwerpunkten die einzelnen System kompatibel und vernetzbar sind. Die Kooperationsbereitschaft unter den Destinationen kann somit erhöht werden, indem teure Insellösungen künftig vermieden werden.

Der Bericht richtet sich an Verwaltungsräte, Vorstandsmitglieder, CEOs sowie Digitalverantwortliche touristischer Unternehmen. Der Bericht wurde im Rahmen der neuen Regionalpolitik (NRP) vom Kanton Graubünden finanziert.

Der Grundlagenbericht und Auszüge sind  hier einsehbar.